Kardiales MRT bei angeborenen Herzfehlern

Bei komplexen Herzfehlern wie der Ebstein’schen Anomalie der Trikuspidalklappe untersuchen wir mit klassischen volumetrischen Verfahren die Verbindung zwischen kardialer Funktion der Ventrikel und Vorhöfe in der MRT Bildgebung und dem klinischem Status. Innovative Methoden der Bildanalyse wie das myokardiale Feature Tracking und die 4D-Volumetrie ermöglichen uns die Quantifizierung von Deformationsparametern wie Strain, Strain Rate, Dyssynchronie sowie der linksventrikulären „Wringebewegung“ (Torsion) als neue Parameter aus der Bildgebung mit möglicherweise prognostischem Wert bei der Beurteilung der Herzinsuffizienz. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Echtzeit MRT Bildgebung und deren klinische Anwendung.

Ansprechpartner / Kontakt
PD Dr. med. Michael Steinmetz
Oberarzt
Telefon:
0551-39-66101
E-Mail:
msteinm@gwdg.de
Weitere Informationen / Links
Downloads