EU-Projekt: EUTrigTreat

Ein von der Europäischen Kommission gefördertes Exzellenzprojekt mit zwölf beteiligten Institutionen und drei mittelständischen Unternehmen aus insgesamt neun Ländern wird von der Universitätsmedizin Göttingen durch Prof. Dr. Stephan E. Lehnart koordiniert.
EUTrigTreat untersucht die Auslöser und das Risiko potentiell lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien) und das Risiko des plötzlichen Herztodes.
Zur Verbesserung der Vorhersage und Risikoeinschätzung in Patienten führt EUTrigTreat eine große diagnostische Studie in Patienten mit implantierbaren Cardioverter-Defibrillatoren (ICDs) gemeinsam mit führenden Arrhythmie-Zentren in Europa durch. Patienten mit einem erhöhten Risiko für Arrhythmien werden umfassend mit modernsten diagnostischen Verfahren untersucht und umfassend durch unsere ICD Ambulanz betreut.

Als Patient können Sie gerne jederzeit Kontakt mit den Studienschwestern oder dem Studiendirektor Prof. Dr. M. Zabel aufnehmen. Frau Genzel oder Frau Regner vom Büro der Klinikstudie in Göttingen erreichen Sie unter der Telefonnummer 05 51/39-1 02 66.

This work has been supported by the European Community’s Seventh Framework Programme FP7/ 2007-2013 under grant agreement n° FP7-HEALTH-2009-single-stage 241526.

Homepage EUTrigTreat 

 

Ansprechpartner / Kontakt
Lehnart
Prof. Dr. med. Stephan E. Lehnart
Arbeitsgruppenleiter und SFB1002-Teilprojektleiter
Telefon:
+49 (0)551 39 63630
Telefax:
0551-39-63724
E-Mail:
slehnart@med.uni-goettingen.de


             

Prof. Dr. med. Markus Zabel
Clinical Trial Direktor
Telefon:
0551-39-10265
E-Mail:
markus.zabel@med.uni-goettingen.de
Weitere Informationen / Links